Dieser letzte Tag in Spanien stand unter dem Motto „Farben“. Er begann mit einem bunten Mix verschiedener Spiele, die in den Super Klein Gruppen vorbereitet und durchgeführt wurden. Diesmal übernahmen die Teilnehmer das Kommando und die Betreuer wechselten in die Teilnehmerrolle. Zunächst wurde der JOTO - Strandabschnitt zu einem regelrechten „Schlachtfeld“. Beim Spiel „Capture the flag“ traten zwei Gruppen gegeneinander an, die zunächst ihren jeweiligen Strandabschnitt präparierten. Es wurden tiefe Gräben gegraben und Schutzwände errichtet. Danach „bewaffnete“ sich jeder Teilnehmer mit einer Wasserbombe. Ziel war es, in das andere Lager einzudringen, ohne von einer Wasserbombe des Gegners getroffen zu werden und die gegnerische Flagge zu erobern und in das eigene Lager zu bringen. Bei über 30 Grad war dies so oder so eine hitzige Angelegenheit, sodass sich alle über ein wenig Abkühlung beim zweiten Spiel freuten. Beim Wasserball traten zwei Mädchen- und Jungenmannschaften gegeneinander an und versuchten jeweils den Ball in das gegnerische Tor (zwei selbstgebaute Bojen) zu transportieren. Anschließend ging es wieder am Strand zur Sache: Beim Brennballturnier mussten sowohl Schnelligkeit als auch Wurfkraft unter Beweis gestellt werden. Nach einem ebenfalls recht engagierten Battle konnten sich die Teilnehmer entspannt auf ihre Decken fläzen, denn nun waren die Betreuer beim Improvisationstheater gefragt. Sie nahmen bestimmte Rollen ein und mussten sich in ihrer fiktiven WG heißen Diskussionen hingeben.

Direkt im Anschluss nahmen die Betreuer wieder das Ruder in die Hand und Frank versuchte via Mikro die Stimme des Tomorrowland – Festivals nachzuahmen. Er begrüßte die Teilnehmer auf Englisch und kündigte das anschließende Highlight an: Das JOTO -  Holy – Festival. Alle Teilnehmer erhielten jeweils ein Farbpäckchen und danach versammelten sie sich, um zu angemessenen Elektro – Beats zu tanzen. Auf ein Kommando hin, flogen alle Farben gleichzeitig durcheinander und es entstand ein Farbenregen vor der Sonne Spaniens. Genau wie im letzten Jahr ein voller Erfolg! 

Aus Sommercamp soll 2020 ein Herbstcamp werden

Da die sehr frühen Sommerferien für viele Betreuer ein Problem sind, versuchen wir aktuell anstatt eines Sommercamps ein Camp in den Herbstferien auf die Beine zu stellen.

Wir hoffen dass ihr trotzdem einen schönen Sommer habt und mit uns im Herbst verreist.

Weitere Informationen folgen.

Euer Betreuerteam

Mischa
Beste Nachbarn
Hey! Vielen Dank für die schönen Abende des Austauschs und der wahnsinns Gespräche. Auch wenn die in der Erinnerung ein wenig nebulös sind. ;) Ihr wart die besten Campnachbarn der letzten Jahre! Und danke für die Postkarte! Die Ju-Mu's
Mittwoch, 07. August 2019